Turn- und Sportverein 1863 Wöllstein e.V.

***Vom 15. - 16. Dezember 2018 findet der 1. TuS-Wöllstein-Hallen-Cup in der Sporthalle der Realschule Plus Rheinhessiche Schweiz, Wöllstein statt.***

Bereits 1861 muss der Turnverein Wöllstein in loser Form bestanden haben. Schon in einer Urkunde vom 15.06.1861 wurde der Turnverein Wöllstein erwähnt. Die Gesamtzahl der Mitglieder ist mit 56 angegeben.

Erst im Jahre 1863 schlossen sich dann die Turner von Wöllstein zu einem festen Verein zusammen, dem Turnverein Wöllstein. Im gleichen Jahr wurde auch die Turnerfahne geweiht. Über die weitere Entwicklung des Wöllsteiner Turnvereins ist dann wenig bekannt, da sämtliche Protokollbücher verloren gegangen sind. Aber eines steht fest, in Wöllstein wurde immer eifrig geturnt, diese Tradition ist nie abgerissen.

Durch die trostlosen wirtschaftlichen Verhältnisse in den 20er Jahren kam auch der Turnverein in große wirtschaftliche Not, die den Verlust der Turnhalle zur Folge hatte. Der Verein musste sich im Jahre 1931 auflösen. Im November 1933 beschloss der alte Vorstand des alten Vereins von 1863, den Turnbetrieb wieder öffentlich aufzunehmen, dem alten Turnverein den Namen "Turngemeinde" zu geben und bei allen Mitgliedern des alten Vereins für den neuen Verein zu werben und Beiträge zu erheben. Mit wenigen Ausnahmen hielten sämtliche alten Mitglieder treu zu dem Verein und unterstützten ihn mit ihren Beitragszahlungen.


Der alte Verein war somit neu geschaffen, und der Turnbetrieb wurde wieder begeistert aufgenommen.

Im Jahre 1938 schließen sich die Protokollbücher. Der Schrecken des zweiten Weltkrieges stand vor der Tür: Das Turnen hörte auf.

Im Jahre 1946 entwickelte sich aus der Turngemeinde der Sportverein Wöllstein. In den ersten beiden Jahren wurde nur Fußball gespielt, da das Turnen und die übrigen Sportarten durch die Besatzungsbehörden verboten waren. Erst im Jahre 1949 durften auch andere Sportarten wieder betrieben werden.

Neu hinzu kamen die Leichtathleten und waren sehr erfolgreich. Seit 1949 gingen Wöllsteiner Leichtathleten über 1000-mal als Sieger vom Platz, dabei konnten 168 Kreismeister- und 19 Landesmeistertitel in Einzel-, Mehrkampf- und Mannschaftswettbewerben gezählt werden, die vielen Turnfestsiege nicht eingerechnet. Unzählige Ehrungen, Auszeichnungen, Berufungen in Auswahlmannschaften und Förderkader belegen zudem nachhaltig das Leistungsvermögen des TuS Wöllstein in den vergangenen Jahren.

Im Winter 1949 entschlossen sich fünf Männer, einen Umzug durch die Wöllsteiner Straßen zu veranstalten, noch wussten sie nicht, zu welchem großen Erfolg ihre Aktion führen sollte. Im Januar 1950 wurde eine Karnevalsabteilung gegründet.

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde wurde ein neuer Sportplatz in unmittelbarer Nähe des Schwimmbades, das heutige Schloss-Stadion, gebaut. Bereits im Jahre 1950 fand in Wöllstein das erste Rheinhessische Landesturnfest nach dem Krieg statt.

Im Jahre 1960 beschloss die Generalversammlung, den Namen des Sportvereins von 1946 Wöllstein in „Turn – und Sportverein 1863 Wöllstein“ umzubenennen.

Der Turn – und Sportverein 1863 Wöllstein wurde am 20.März 1960 beim damaligen Amtsgericht Wöllstein in das Vereinsregister eingetragen.

Im Jahre 1962 wurde die neue Schulturnhalle in Wöllstein eingeweiht. Diese, für die damaligen Verhältnisse neuzeitliche Halle, steht auch heute noch dem Turn - und Sportverein für seine Übungsstunden zur Verfügung. Seit dieser Zeit ist für alle Abteilungen innerhalb des Vereins ein regelmäßiger und ordnungsgemäßer Turn – und Sportbetrieb möglich.

Dank der stets guten Zusammenarbeit zwischen dem TuS Wöllstein, der Ortsgemeinde und der Verbandsgemeinde war es möglich, im Jahre 1973 den Sportplatz neben dem Schwimmbad zu einer neuen Sportanlage umzubauen.

Erstmals wurde im Jahre 1975 ein A-1 Jugendturnier unter Beteiligung von Jugendmannschaften verschiedener Fußballbundesligaclubs durchgeführt. Dabei waren ebenfalls Jugendmannschaften aus England, Dänemark, Schweden, Niederlande und Frankreich vertreten. Eine vorzügliche Werbung für den Fußballsport. Alle Fußballfreunde waren von den bis 1980 jährlich durchgeführten Turnieren begeistert.

Der TuS 1863 Wöllstein von heute orientiert sich im Breiten- und Freizeitsport. Das Angebot geht von Hobbygruppen bis hin zu überregional bekannten Wettkampfmannschaften. Er hat sein Sportangebot seit der Gründung stetig erweitert, so dass der TuS Wöllstein heute über ein sehr umfangreiches und interessantes Sportangebot verfügt.

Mehr als 1000 Mitglieder sind zurzeit in 8 Sparten mit über 20 Abteilungen aktiv.

Der TuS Wöllstein ist mit über 1000 Mitgliedern nicht nur der größte Verein in Wöllstein, sondern auch die größte Jugendorganisation. In 5 unterschiedlichen Sportarten werden zurzeit über 400 Jugendliche und Kinder von ehrenamtlichen Trainern und Übungsleitern betreut und gefördert.

Bei Turnieren und Wettkämpfen sind die Nachwuchssportler aus Wöllstein immer wieder regional und überregional erfolgreich. So konnte der TuS Wöllstein  in der Vergangenheit drei Landesmeister im Judo zu ihren tollen Erfolgen gratulieren. Im Jahr 2008 wurden die D-Junioren Mini-Fussball-Europameister-Rheinhessen, im Jahr 2010 die F-Junioren sogar Mini-Fussball-Weltmeister Rheinhessen.

Die zahlreichen ehrenamtlichen Betreuer und Übungsleiter des TuS Wöllstein nehmen, neben den Eltern und Lehrern, eine große Vorbildfunktion ein und können deshalb in der Gewalt- und Suchtprävention ganz entscheidend mitwirken. Zudem erreichen diese Helfer den größten Teil der Wöllsteiner Jugendlichen und Kinder.

Auch hier zeigt der TuS Wöllstein seine gesellschaftliche Verantwortung.

Nicht immer interessieren sich die jugendlichen Vereinsmitglieder für den Wettkampf oder den Erfolg. Die Geselligkeit und das Zugehörigkeitsgefühl, das „Wir-Gefühl“ stehen häufig im Vordergrund. Abwechslung bieten Ausflüge, Zeltlager, Teilnahme an internationalen Turnieren oder Workshops. Im Jahr 2009 nahm der TuS 1863 Wöllstein, als Vertreter des Landkreises Alzey-Worms, am Festumzug anlässlich des Rheinland-Pfalz-Tages in Bad Kreuznach teil.

Mit diesen Aktivitäten in der Jugendarbeit bietet der TuS Wöllstein eine Lebensschule, in der Jugendliche Teamgeist und Fairness hautnah lernen, sowie Rechte wahrzunehmen und Pflichten zu erfüllen.

Auch im organisatorischen Bereich wurde viel getan. Trainerlehrgänge, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen wurden besucht und erfolgreich abgeschlossen.

Über 25 Übungsleiter und Trainer haben im Jahr 2011 mehr als 1800 Stunden in die Betreuung der Jugendlichen und Kinder investiert.

Diese positive Entwicklung des TuS 1863 Wöllstein ist abhängig vom Einsatz engagierter, ehrenamtlicher Mitglieder. Darum ist es wichtig, nicht nur zu fordern, sondern auch bei der Weiterentwicklung engagiert mitzuwirken. Alle 1000 Mitglieder sind, gerade im Jubiläumsjahr, aufgerufen jetzt und später ihren Beitrag am Gelingen der gerade in unserer heutigen Zeit so wichtigen Vereinsarbeit zu leisten.

Der Vorstand und die Mitglieder freuen sich jederzeit  über neue Ideen, Trainer und Helfer.

 

 

Banner