Turn- und Sportverein 1863 Wöllstein e.V.

Gauturnfest in Alzey gut besucht

alt

Die Turnerinnen aus Wöllstein und Wörrstadt haben sich beim Gauturnfest in Alzey gut präsentiert. Die Sportlerinnen aus acht weiteren Vereinen auch. Foto: Corby McLaughlin

Von Heiko Wingert

ALZEY - Gleich massenhaft grüne und schwarze Turnbodys mit roten Streifen waren bei Gau-Hallenturnfest im Gustav-Heinemann-Schulzentrum Alzey zu entdecken. Diese trugen die Kinder vom TuS Wöllstein und vom TuS Wörrstadt. Die beiden Vereine waren mit 30 und 26 Startern am stärksten beim Turnfest vertreten.

Unter der Leitung von Arne Herzel hat in Wöllstein mittlerweile das Leistungsturnen deutlich an Substanz gewonnen. Unterstützt von einer Riege junger engagierter Übungsleiterinnen und Übungsleiter kann der Verein seinen Aktiven nun teilweise bis zu dreimal wöchentlich Training ermöglichen. Diese Neuerung war beim Gau-Hallenturnfest an einigen Geräten deutlich erkennbar. Momentan beherrschen die zahlreichen Kinder vom TuS Wöllstein noch nicht alle Geräte auf Meisterschaftsniveau, doch der Abstand zu den führenden Vereinen TSV Gau-Odernheim und Turnschule Weinheim ist insgesamt geringer geworden. Dies verdeutlichten auch die zehn Podestplätze für die Turner und Turnerinnen des Vereins beim Hallenturnfest.

Eine tolle Entwicklung hat auch das Turnen bei der TuS Wörrstadt genommen. Abteilungsleiterin Michelle Engert ermöglicht wöchentlich etlichen Mädchen das Hobby. Dabei haben diese sichtbar Spaß an der abwechslungsreichen Bewegung. Das spiegelte sich auch an den freudigen Gesichtern und den guten Ergebnissen am Wochenende wider. So konnte TuS Wörrstadt etliche Podestplätze im Hallenturnfest erturnen. Beeindruckend waren dabei der erste und zweite Rang von Kaja Otte und Lisa Staneke im Jahrgang 2005.

Viele Topplätze erturnte sich auch die Turnschule Weinheim. Hier beeindruckte Bärbel Triebel mit ihrem Laufpensum am kompletten Wochenende. Die erfahrene Trainerin platzierte sich in der Hallenmitte und versuchte rechtzeitig zu allen Aktiven an die Geräte zu kommen, um wertvolle Tipps zu geben, tröstende Worte zu finden oder ein Lob für tolle Leistungen auszusprechen. Kurze Wettkampfpausen nutzte Triebel, um mit den Eltern der Kinder einige Worte zu wechseln. Dabei erläuterte sie ihre Philosophie, lieber einfachere Übungen sauber und sicher turnen zu lassen anstatt ein zu hohes Niveau mit vielen Fehlern einzufordern.

Unabhängig von den Platzierungen hatten alle Kinder der zehn teilnehmenden Vereine jede Menge Spaß am Turnfest.

 

Quelle: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/andere-sportarten/alzey/gauturnfest-in-alzey-gut-besucht_17768575.htm

 

Banner