Turn- und Sportverein 1863 Wöllstein e.V.

***BITTE BEACHTEN!! Ab 11. September 2020 ist der außerschulische Sportbetrieb in den Wöllsteiner Schulturnhallen und der Gemeindehalle wieder erlaubt!!***

 

Der TuS Wöllstein trauert um „Josy“

 

alt

Sprachlos – Stille,

die Gedanken kreisen im Nebel, der Schmerz ist kaum zu ermessen. 

 

Die stellvertretende Vorsitzende des TuS Wöllstein

„Josy“

Josepha Becker ist völlig überraschend in der Nacht zum 24. Juni gestorben.

Wir trauern um einen Menschen mit einem höchstanständigen Charakter, mit großer Toleranz, mit tiefem Mitgefühl, mit einem tiefsinnigen Humor und mit größter Bescheidenheit. Um einen Menschen, der sich selbst immer hintenan gestellt hat. 

Wir trauern um eine großartige und fürsorgliche Freundin, um eine prägende Persönlichkeit, wie kein Anderer hat sie für den TuS Wöllstein gelebt.

Ihr Engagement, ihre Hilfsbereitschaft, ihre Fürsorge für Andere, ob im Verein oder im Privaten, ging sehr weit über das Allgemein­gültige und Alltägliche  hinaus. 

Josy, Du bist bei uns, wenn Du auch nicht mehr neben uns sitzt. Hab Dank für die vielen schönen gemeinsamen Momente.

 

Unser Mitgefühl und unsere aufrichtige Anteilnahme gelten Peter, Alexander, Sandy, ihren Enkelkindern und allen Angehörigen.

 

 

Wir begleiten sie auf ihrem letzten Weg am Dienstag, den 01. Juli 2014, um 14:00 Uhr von der Friedhofskapelle in Fürfeld zu ihrer Ruhestätte.

Im Namen der Familie bitten wir darum, von Beileidsbekundungen am Grab Abstand zu nehmen. Ein Kondolenzbuch liegt aus.

 

 

 

 

 

SG Wöllstein/Siefersheim – Germania Eich 4:1 (2:1). – In Wöllstein hatten sie am Abend einen Junggesellenabschied gefeiert – und waren tags darauf dennoch hellwach: Denis Espenschied „war unser Man of the match“, schwärmte Jan Sauter, der Trainer der Wöllsteiner. Drei Tore gingen aufs Konto von Espenschied. Für die Gastgeber begann die Partie mit einer eiskalten Dusche, als Danny Eberhard die Eicher in Führung schoss. Espenschied und Marcel Baese drehten das Spiel. Sauter wird TuS auch in der kommenden Runde betreuen: „Ich werde mit der jungen Mannschaft weiterarbeiten.“

 

Quelle: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/fussball/worms/a-klasse-alzey-worms-tg-westhofen-durch-40-sieg-gerettet_14171605.htm

SG Lonsheim/Spiesheim – SG Wöllstein/Siefersheim 1:4 (0:2). – Levent Yalkin, Trainer von Lonsheim, berichtete: „Wir haben die ersten 20 Minuten nicht schlecht angefangen, aber dann hat Wöllstein mit zwei blitzsauberen Kontern zwei Tore gemacht und damit war der Käse gegessen. Wir haben uns davon nicht mehr erholt und nie in die Spur gefunden. Ich bin in jeglicher Hinsicht enttäuscht von meiner Mannschaft“. Für das Spitzenspiel in Armsheim am nächsten Sonntag sieht er schwarz: „Wenn wir so auftreten, dann gehen wir da unter. Wir müssen uns auf jeden Fall steigern, wenn wir eine klitzekleine Chance haben wollen“. Beim Gast ragte Dominik Gerhardt heraus, der dreimal gegen die neuformierte Abwehr der Lonsheimer traf (25./32./67.). Zudem machte Andy Ulrich ein Tor (74.). Yunus Uslu schoss das Ehrentor (89.).

 

Quelle: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/fussball/alzey/tsv-schornsheim-meister_14150646.htm

 

 

WÖLLSTEIN - (C.R.). Welch ein Befreiungsschlag: Mit 7:1 gewann die SG Wöllstein/Siefersheim gegen die TSG Pfeddersheim II. Die Abstiegssorgen beim Fußball-A-Klassisten sind damit erheblich kleiner geworden.

SG Wöllstein/Siefersheim – TSG Pfeddersheim 7:1 (3:1). – Andy Ulrich schnürte zum Schluss einen Hattrick. Da war die Partie aber schon längst entschieden. Die Gastgeber starteten stark, legten frühzeitig ein 2:0 durch Mark Jungblut und Dominik Gerhardt vor. „Dann haben wir den Anschlusstreffer gefangen. Mehr oder weniger haben wir ihn uns selbst reingelegt“, schilderte SG-Coach Jan Sauter Jonas Freys 1:2: „Gut war aber, dass wir prompt das 3:1 machten“. Marcel Baese staubte die Gratulationen dafür ab. Später erhöhte Martin Barth auf 4:1. Sauter: „Von da an war die Moral der Pfeddersheimer gebrochen.

 

Quelle: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/fussball/alzey/sg-woellstein-im-torrausch_14125300.htm

 

A-Klasse Alzey-Worms. Mit dem 1:1 (1:1) beim TuS Hochheim konnte Jan Sauter gut leben. "Alle anderen Mannschaften um uns herum haben verloren. Somit haben wir einen Punkt gutgemacht ", sagte der Trainer der SG Wöllstein/Siefersheim und ergänzte: " Das war ein gerechtes Unentscheiden." Beide Mannschaften ließen Chancen liegen. Dominik Gerhardt brachte die SG nach einer Ecke in Führung (10.), die Hochheimer nutzten einen Handelfmeter, um auszugleichen (30.). In der zweiten Hälfte hielt SG-Keeper Alexander Sternagel den Zähler mit seinen Paraden fest.

 

Quelle: Oeffentlicher Anzeiger,  Bad Kreuznach

Nach vier Minuten wurden die Hochheimer durch Dominik Gerhardt überrumpelt – 0:1. „Das wollten wir vermeiden“, monierte TuS-Coach Andreas Großmann. Positiv aus seiner Sicht: Die Gastgeber zeigten eine Reaktion. „Die Jungs haben aufopferungsvoll gekämpft“, lobte der Trainer. Folgerichtig glichen sie aus, Thomas Jatzek verwandelte einen Handelfmeter (20.). Gegen gut sortierte Gäste rannten die Hochheimer an, doch gerade in Abschnitt zwei ließ der TuS viel liegen. Nachdem Gerhardt kurz vor dem Abpfiff knapp am Kasten vorbei gezielt hatte, freundete sich Großmann mit dem Zähler an: „Damit können wir heute leben.“

 

Quelle: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/fussball/alzey/fussball-eich-faehrt-wichtigen-heimsieg-gegen-westhofen-ein_14109145.htm

 

SG Wöllstein/Siefersheim – FV Flonheim 2:1 (1:0). – Im Kellerduell blieben die drei Punkte verdient in Wöllstein. Ein hochzufriedener SG-Trainer Jan Sauter analysierte: „Wir hatten das Spiel im Griff. Wir haben hinten nicht viel zugelassen und hatten in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten, um da schon für klare Verhältnisse zu sorgen. Im Vergleich zu den Vorwochen, wo wir alle Fehler gemacht haben, ob jung oder alt, haben wir uns besser und konzentrierter präsentiert“. Leichte Kritik übte er nur am ansonsten guten Schiedsrichter Thomas Diederich, der einmal nach einem Foul an Dominik Gerhardt nicht auf den Punkt gezeigt habe (77.) und die Notbremse von FV-Spieler Timo Roß nicht mit einem Platzverweis ahndete (80.). Die 2:0-Führung schossen Martin Barth (45.) und Andy Ulrich (74./FE) heraus, Thomas Reimann verkürzte (90./HE).

 

Quelle: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/fussball/alzey/tsv-schornsheims-vorsprung-waechst_14090047.htm

Banner