Turn- und Sportverein 1863 Wöllstein e.V.

***Vom 15. - 16. Dezember 2018 findet der 1. TuS-Wöllstein-Hallen-Cup in der Sporthalle der Realschule Plus Rheinhessiche Schweiz, Wöllstein statt.***

Das Beste kommt gleich zu Beginn

alt

A-KLASSE SG Wöllstein/Siefersheim startet mit Spitzenspiel gegen Absteiger TuS Biebelnheim in eine spannende Sasion

WÖLLSTEIN - Es ist der Rückrundenmeister der vergangenen Saison in der Fußball-A-Klasse Alzey-Worms, der die neue Spielzeit eröffnet. Zuhause empfängt die SG Wöllstein/Siefersheim mit dem Bezirksliga-Absteiger TuS Biebelnheim eines der hochgehandelten Teams. Die Partie am Samstag um 18 Uhr ist eine gute Möglichkeit, um anzufangen die Maßgabe von SG-Führungsspieler Norman Schneider zu erfüllen. „Wir wollen die Großen ärgern und auf einem einstelligen Tabellenplatz landen“, sagt er. Und vielleicht ist es auch der Startschuss für eine Saison, in der die Wöllsteiner mal über 30 Spieltage ein ähnliches Können abrufen. Der nächste Schritt wäre es „zwei starke Halbserien hinzukriegen“, fordert Trainer Jan Sauter.

Weiterlesen...

Stieb und Barth gelingt Doppelpack

SG Wöllstein II setzt sich überraschend gegen den B-Ligisten Schornsheim II durch

Wöllstein. Mit dem 4:3-Sieg über die SG Schornsheim/Undenheim II ist der SG Wöllstein/Siefersheim II am Dienstagabend eine kleine Überraschung im Fußball-Kreispokal Alzey-Worms gelungen. Beim Zustandekommen hatten zwei Fußballer einen größeren Anteil – nämlich Benedikt Stieb (52./70.) und Martin Barth (30./78.), die jeweils doppelt trafen – Barth dabei zweimal vom Elfmeterpunkt. Coach Denis Espenschied lobte sein Team. „Wir haben holprig angefangen, aber große Moral gezeigt.“ Denn seine Mannschaft nahm dem klassenhöheren B-Ligisten das Heft des Handelns aus der Hand. Die zwischenzeitliche 3:1-Führung des Gastes besorgten Maurice Wollmierstedt per Doppelpack (8./31.) und ein Elfmetertor von Steffen May (47.).

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/stieb-und-barth-gelingt-doppelpack-491560.html




 

SG Nieder-Wiesen/Oberwiesen – SG Wöllstein/Siefersheim n.V. (2:3, 5:5) 5:8

Claudio Glaser war in dem denkwürdigen Spiel verdammt gut drauf. Drei Tore und eine Vorlage glückten dem 21 Jahre alten Wöllsteiner. Die Partie verlief turbulent. Nieder-Wiesens Dennis Santschanin: „Für die 70 Zuschauer war es bestimmt ein spannendes Spiel. Unseren Jungen ging in der letzten Viertelstunde die Luft aus“. Jan Sauter, der Trainer der Gegenseite, sagte: „13 Tore in 120 Minuten – ich kann mich nicht erinnern, je bei einem so torreichen Spiel dabeigewesen zu sein“. Die Wöllsteiner kamen eine Runde weiter, obwohl sie zum Schluss nur zu Acht auf dem Feld waren. Oliver Karst (80.) sah Rot, später verletzte sich noch einer. Bei Nieder-Wiesen ragte Hesseldenz als dreifacher Torschütze raus. Der Spielfilm: 1:0 Nic Hesseldenz (23.), 1:1 Glaser (30.), 1:2 Norman Schneider (32.), 1:3 Dennis Fey (33.), 2:3 Dominik Wernersbach (40.), 3:3 Hesseldenz (47.), 3:4 Schneider (50., FE), 4:4 Jeromy Van (55.), 5:4 Hesseldenz (75.), 5:5 Glaser (88.), 5:6 Dominik Gerhardt (105.), 5:7 Björn Lewandowsky (116.), 5:8 Glaser (120.).

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/tus-biebelnheim-braucht-die-elfer-489786.html

alt

Ervin Skela.

Ervin Skela lobt Wöllsteins Fußballer

 
Ex-Lauterer gibt dem A-Ligisten wertvolle Tipps in Sachen Schusstechnik und Abwehr

Wöllstein. Ervin Skela, ehemaliger Bundesligaprofi vom 1.FC Kaiserslautern und Eintracht Frankfurt, gab dem Fußball-A-Ligisten SG Wöllstein/Siefersheim in einer 90-minütigen Trainingseinheit einige Impulse. Wir sprachen mit dem 39-jährigen A-Lizenz-Inhaber.
 

Herr Skela, wie war das Training?

Ich bin sehr positiv überrascht. Die Jungs waren qualitativ sehr ordentlich und werden sicher noch besser. Für diese Liga haben sie ein paar gute Fußballer dabei.

Was konnten Sie den Spielern in diesen 90 Minuten mitgeben?

Das hat man beim Torschuss gesehen. Viele Bälle sind über das Tor geflogen. Dann haben wir kleine Korrekturen vorgenommen und dann gingen die meisten Bälle auf das Tor. Oder auch defensiv habe ich ihnen gesagt, was sie zu machen haben und wie sie den freien Raum besetzen sollen.

Weiterlesen...

alt

Am Samstag werden die Wöllsteiner von einem ehemaligen Prominenten aus der Fußball-Bundesliga trainiert. F: Boor

Ex-Lauterer trainert SG Wöllstein

 

A-Klassist eröffnet die Saison am Samstag mit einer Übungseinheit mit Ervin Skela

WÖLLSTEIN. Interessanten Besuch erwarten die Fußballer von der SG Wöllstein/Siefersheim am Samstag. Um 16 Uhr schaut Ex-Profi Ervin Skela beim A-Klassisten im Schlosstadion vorbei. Der frühere albanische Nationalspieler, inzwischen 39 Jahre alt, soll die Männer um Jan Sauter und Denis Espenschied bei einer Trainingseinheit unterstützen. Außerdem, so heißt es auf dem Plakat, mit dem die SGler für ihren außergewöhnlichen Besucher werben, stehe der 168fache Bundesliga-Spieler auch allen Zaungästen als Gesprächspartner zur Verfügung.

Der offensive Mittelfeldspieler Skela schnürt inzwischen die Schuhe für den FC Hanau 93. Der älteste Fußballverein Hessens ist in der Gruppenliga Frankfurt beheimatet. Während seiner aktiven Zeit war Skela viel unterwegs. Unter anderem spielte er für den 1. FC Kaiserslautern und Waldhof Mannheim. 2008 war er in Albanien Fußballer des Jahres.

Jens Helmer, Spieler in Reihen der SG Wöllstein/Siefersheim, fädelte den Besuch des Prominenten ein. Markus Kuhr, Abteilungsleiter beim A-Klassisten, freut sich über diese Initiative: „Wir sind stolz, unseren Spielern (und unseren treuen Anhängern so kurz vorm Saisonstart, Anm.) eine solche Einheit ermöglichen zu können“.

Das Stadion wird bereits um 15.30 Uhr geöffnet. Wobei die Wöllsteiner ein größeres Event mit zahlreichen Besuchern erwarten. Fürs leibliche Wohl, heißt es, sei bestens gesorgt.

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/ex-lauterer-trainert-sg-woellstein-487533.html

alt

Banner