Turn- und Sportverein 1863 Wöllstein e.V.

SG Wiesbachtal II – SG Wöllstein/Siefersheim II 1:6 (1:2)

„Bis zur Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Dann waren wir verletzungsbedingt ein Mann weniger. Die Gäste waren danach besser und haben auch in der Höhe verdient gewonnen", zollte Wiesbachtals Trainer Ronny Weimer dem Gegner Respekt. Die frühe Gästeführung durch Benedikt Stieb (7.) glich Joshua Gruber noch aus (31.). Oliver Karst (45.), Mark Jungblut (56.), Stieb (65., 73.) und Sascha Weiß (80.) machten das halbe Dutzend Tore für die Gäste voll.

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/mauchenheim-ii-bestreitet-aufstiegsspiele-453643.html

SG Wiesbachtal - SG Wöllstein/Siefersheim 4:7 (1:3)

Szymkow (80., 88.) und Johannes Schmidt verschönerten das Resultat für enttäuschende Wiesbachtaler, deren Trainer Ronny Weimer analysierte: ,,Wir haben uns blamabel präsentiert." Das 1:0 erzielte noch Igor Goncalves (1.). Für Wöllstein trafen dann aber Nicklas Kuhr (5.), Dennis Fey (24., 61.), Matthias Rasch (43.), Norman Schneider (49.), Marvin Becker (58.) und Björn Lewandowsky (68.). Eine Matchstrafe gab's derweil für den Wallertheimer Jan Eisold (56., wiederholtes Foulspiel). nib

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/ein-gewinner-aus-der-zuschauerrolle-453698.html

SG Wöllstein/Siefersheim II – Eintracht Herrnsheim II 4:4 (1:1)

SG-Sprecher Denis Espenschied sah ein offenes Spiel gegen den nur mit zehn Mann angetretenen Meister und lobte die Saisonleistung seiner Mannschaft. „Großes Kompliment an das Team, das eine komplette Saison ohne Heimniederlage überstanden hat und Glückwunsch an Herrnsheim zum Meistertitel." Sascha Schwamb, der später noch die Ampelkarte sah (80.), brachte Herrnsheim in Führung (10.). Marvin Becker (39.) und Matthias Kroll (60.) drehten die Partie zugunsten der SG. Die Gäste gingen durch Alexander Plötz (65.) und Kenas Osei (68.) erneut in Führung. Doch wieder drehte die Heimelf das Spiel durch Maximilian Maus (70.) und wieder Becker (72.). Timo Kaufmann sorgte mit seinem Ausgleich (77.) für die Punkteilung. eip

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/sw-mauchenheim-ii-verteidigt-zweiten-platz-449875.html

 

SG Wöllstein/Siefersheim - SG Eintracht Herrnsheim 4:2 (2:2)

Die Wöllsteiner ,,haben Moral bewiesen", freute sich deren Trainer Jan Sauter, der nun auch seine Zusage für die kommende Saison gab. Nach dem Doppelpack des Herrnsheimers Kevin Borlinghaus (10./13.) egalisierte die SG schnell. Einer schönen ,,Direktabhnahme" von Dominik Gerhardt (20.) folgte das 2:2 von Björn Lewandowsky (23.), begünstigt durch einen Fehler im Spielaufbau der Gäste. Timo Kaufmann ermöglichte Wöllstein dann das 3:2, nachdem er als letzter Mann den Versuch unternahm ins Dribbling zu gehen. Bestraft wurde das durch Marcel Baese (67.). Gerhardt schoss das 4:2 (72.). ,,Wir funktionieren als Mannschaft gut und wollen den Weg weitergehen", so Sauter.

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/wiesbachtal-macht-schritt-richtung-klassenerhalt-450128.html

 

alt

Den Abstiegskampf fast schon erfolgreich abgeschlossen: Wöllsteins Eike Broszukat (links) packt gegen den Eicher Pascal Bredau die Grätsche aus. Archivfoto: pa/Christine Dirigo

Mit einem Sieg die letzten Zweifel beseitigen

SG Wöllstein kann gegen die SGE Herrnsheim den Klassenverbleib sicherstellen / Framersheim fehlt es an Qualität

Wöllstein . Mehr oder minder schon am 27. Spieltag kann die SG Wöllstein/Siefersheim sich aller Abstiegssorgen in der Fußball-A-Klasse Alzey-Worms entledigen. Einfach wird die Aufgabe aber nicht. Mit der SG Eintracht Herrnsheim treffen die Wöllsteiner auf ein Team, dass noch voll im Aufstiegsrennen dabei ist. Wöllstein-Coach Jan Sauter sagt: ,,Wir wissen, was auf uns zukommt. Herrnsheim hat eine sehr erfahrene Mannschaft." Und er ist trotz der geringen Drucksituation heiß auf die Punkte. ,,Ich will nicht am letzten Spieltag den Rechenschieber rausholen. Das muss nicht sein." Zumal die Wöllsteiner noch eine Rechnung mit Herrnsheim offen haben. ,,Das Hinspiel war sehr hitzig und da waren ein paar Situationen dabei, die nichts mit Fußball zutun hatten. Wir hoffen, dass das nicht mehr vorkommt." 

Weiterlesen...

Große Freude über neue Gesichter

TURNEN Aktive aus Wöllstein und Wörrstadt erstmals wieder bei Gau-Meisterschaften dabei

GAU-ODERNHEIM - Eine Überraschung erlebten die vielen Besucher am Samstag bei den Gau-Meisterschaften im Gerätturnen. Neben den Traditionsvereinen des Wettkampfturnens starteten in der Petersberghalle mit dem TuS Wöllstein und dem TuS Wörrstadt gleich zwei Vereine, die seit etlichen Jahren nicht mehr mit Turnerinnen teilgenommen haben.

Zur Freude der Verantwortlichen landeten Michelle Czopka vom TuS Wöllstein und Emma Marie Bill vom TuS Wörrstadt hinter der starken Gau-Meisterin Sarah Schmitt von der TSG Ober-Flörsheim auf dem Podest und haben sich somit für die Rheinhessen-Meisterschaften qualifiziert. Gerade für Wörrstadt stellt das Ergebnis ein Problem dar. Hier wird momentan die Turnhalle umgebaut, wodurch ein Training nicht möglich ist. Ohne die entsprechende Vorbereitung besteht auf dem Leistungslevel aber keine Chance auf ein gutes Abschneiden. Daher will der Volkerturngau Alzey weitere Trainingsmöglichkeiten anbieten. Melanie Schmahl, die den Vorsitz im Volkerturngau Alzey innehat, sieht diese Entwicklung positiv: „Es ist toll, dass neben der TSG Ober-Flörsheim, dem TSV Gau-Odernheim und der Turnschule Weinheim weitere Vereine an den Meisterschaften teilnehmen.“

Weiterlesen...

TSV Armsheim - SG Wöllstein/Siefersheim 1:3 (0:1)

Framersheim. Der TuS Framersheim hat seine Grenzen aufgewiesen bekommen. Zuhause gegen den TuS Hochheim unterlag der Aufsteiger der Fußball-A-Klasse Alzey-Worms deutlich mit 0:5. In der zweiten Freitagsbegegnung arbeitete sich die SG Wöllstein/Siefersheim mit einem Sieg in Armsheim aus dem Tabellenkeller.

TSV Armsheim - SG Wöllstein/Siefersheim 1:3 (0:1). - Ein Doppelpack von Dominik Gerhardt (41./51.) und ein verwandelter Elfmeter von Dennis Fey (55.) brachte die Wöllsteiner auf die Siegerstraße. Das zwischenzeitliche 1:1 für die Armsheimer steuerte Artur Telch bei (50.). TSV-Coach Dirk Willems war mächtig angefressen. ,,Die Tendenz geht nach unten. Die Gegner machen aus wenig viel und wir machen aus viel gar nichts mehr. Manche Spieler sind völlig weg von ihrer Leistung." SG-Keeper Marcel Metz bezeichnete er als einen der ,,stärksten der Liga".

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/framersheim-chancenlos-445224.html

Banner