Turn- und Sportverein 1863 Wöllstein e.V.

alt

Mittwoch 02.12.15 14:30 Uhr|Autor: Heiko Wingert

Trotz deutlicher Führung ein Kampf um jeden Ball: Gau-Oderheims Ricky Joel Preiß (rechts) wirft sich in einen Schuss des Wöllsteiners Jonas Rick. Foto: pa/Axel Schmitz

Am Ende wird die Packung deutlich

 
E-Junioren aus Wöllstein verlieren gegen Gau-Odernheim mit 2:19 +++ Stürmische Bedingungen

Wöllstein. ,,Obwohl das Wetter eigentlich nicht zum Fußballspielen geeignet war, haben die Jungs das ganz toll gemacht. Meine Spieler haben dabei sogar noch schön kombiniert und sind konsequent auf den Ball gegangen." resümierte Martin Preiß, der E-Jugend-Trainer des TSV Gau-Odernheim II nach dem 19:2-Auwärtssieg in Wöllstein.

Selbst von strömendem Regen und heftigen Windstößen ließen sich die jungen Kicker vom TSV Gau-Odernheim sowie von JSG Wöllstein/Siefersheim am Sonntagmorgen die Freude am Fußball nicht nehmen. Unter der souveränen Leitung von Nachwuchsschiedsrichter Raphael Braun entwickelte sich ein sehr faires Kreisklassenspiel, das unterhaltsamer war, als es das klare Ergebnis aussagt.

Weiterlesen...

SG Wöllstein/Siefersheim II – SC Dittelsheim-Hessloch II 3:0 (1:0)

Bei erschwerten Bedingungen, „der schlechte Hartplatz und der starke Wind“ verhinderten laut Dennis Espenschied ein besseres Spiel. Der SG-Trainer, der den nächsten Heimdreier gegen harmlose Gäste einfuhr, konnte sich aud David Hofmann (36.), Daniel Galan (60.) und Daniel Noll (76.) verlassen, die die Überlegenheit in Zählbares ummünzen konnten.

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/herrnsheim-ii-spielfrei-und-trotzdem-sechs-punkte-384001.html

 

SG Wöllstein/Siefersheim - SC Dittelsheim-Heßloch 5:1 (2:1)

Im Grund genommen landete die SG einen ungefährdeten Sieg, wie Wöllstein-Coach Jan Sauter befand: ,,Wir waren vom Anfang bis zum Schluss immer Herr der Lage und haben auch in der Höhe verdient gewonnen." Die Einsätze der älteren Spieler wie Hendrik Sauter und Denis Espenschied tun den Wöllsteinern gut. ,,Sie geben die Richtung vor", sagt Sauter. Ein besonderes Kunststück schaffte Björn Lewandowsky, der einen Eckball direkt im Tor unterbrachte (52.). Nach einem SC-Eigentor (6.) kamen die Hausherren durch Marvin Becker (28.), Benedikt Stieb (71.) und Norman Schneider (80.) zu Torerfolgen. Für den SC traf Michael Feck (42.).

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/mauchenheimer-marschieren-munter-weiter-384366.html

Siebter Streich für die SG Wöllstein/Siefersheim

Framersheim II bezwungen +++ Siebter Heimspielerfolg in Serie +++Mauchenheim II holt auf +++ Herrnsheim II muss erneut Absage hinnehmen

SG Wöllstein/Siefersheim II – TuS Framersheim 3:2. – Der siebte Heimsieg in Folge war für die Spielvereinigung gegen Framersheim, die laut SG-Trainer Denis Espenschied ihren zweiten Platz mehr als gerecht wurden, hart erkämpft. Zunächst lief es für die Gastgeber nicht wirklich nach Plan, zunächst musste man an Gegentor hinnehmen, dann musste auch noch ein Spieler mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Doch die Espenschied-Elf gab sich nicht geschlagen und kam durch Fabian Fey, der einen Elfmeter verwandelte zum Ausgleich. Die weiteren Treffer erzielten Sascha Weiß und Oliver Karst (Foulelfmeter). Für Framersheim war Andreas Leimer (20./80. Foulelfmeter) zweimal erfolgreich.

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/siebter-streich-fuer-die-sg-woellsteinsiefersheim--380352.html

 

 

alt

Die erste Mannschaft der SG Wöllstein/Siefersheim (links) kann auf die Hilfe der Reserve setzen. F: Wolff

Wöllstein II mit Quantensprung

 
Unter Espenschied hat sich die SG zu einem Spitzenteam entwickelt / Spitzenspiel gegen Framersheim II
Wöllstein. Die SG Wöllstein/Siefersheim II hat einen Quantensprung gemacht. Galt die SG in den vergangenen Jahren mehr als Kanonenfutter, so hat sie in diesem Jahr eine Truppe beisammen, die zu den Top fünf der Liga gehört. Was ist passiert? "Wir haben einen großen Kader, die Trainingsbeteiligung ist sehr gut und die Jungs haben Bock darauf", sagt Wöllstein-Coach Denis Espenschied, der im Sommer für Markus Funovits übernommen hat. Mit Funovits habe es "Differenzen" gegeben, aber Espenschied betont: "Mit ihm haben wir angefangen zu organisieren und er ist nicht im Bösen gegangen. Er hat immer noch einen Spielerpass bei uns und er hat schon das eine oder andere Spiel zugesehen." 

Weiterlesen...

SG Wöllstein/Siefersheim - TuS Framersheim 2:2 (2:0).

alt

Lust und Frust: Während Wöllsteins Marvin Becker (rechts) das 1:0 bejubelt, ist Framersheims Christian Fuchs bedient. Foto: pa/Schmitz

Es bleibt wie verhext bei der SG. Schon wieder gingen die Punkte in der letzten Viertelstunde flöten, nachdem Björn Bechtluft (83.) und Ronny Balz (86.) noch für den Ausgleich des Tabellenführers sorgten. Fast hätte der Gast sogar noch gewonnen, aber die großen Gelegenheiten von Jonas Beckenbach und Andreas Leimer landeten nicht im Netz. Das wäre jedoch auch zu viel des Guten gewesen, fand Karlheinz Rupp, sportlicher Leiter der TuS: ,,Wöllstein hat das Maximum aus seinen Mitteln rausgeholt und sich den Punkt verdient. Bei uns hat jeder nur 70,80 Prozent seiner Leistung abgerufen." Wöllstein-Trainer Jan Sauter beäugte das 2:2 auch weniger kritisch: ,,Wir haben richtig guten Fußball gespielt und das Positive ist, das du das Ding nicht verloren hast." Und klagte nur über die vergebenen Torchancen von Marcel Baese, Benedikt Stieb und Normen Schneider, die das 3:0 auf dem Fuß hatten. Ein Lob sprach Sauter auch an den Schiedsrichter Thomas Diederich aus, der eine Spielerbeleidigung von Bechtluft mit Rot ahndete (84.). ,,In den letzten Wochen wurde bei so etwas darüber hinweg geschaut. Damit habe ich meine Problemchen." Unterstützung bekam er von Rupp, der berichtete: ,,Das ist schon erledigt. Björn kam in die Kabine, hat sich entschuldigt und es eingesehen." In Führung gelangte die SG durch Marvin Becker (14.) und Schneider (38.).

 

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/mauchenheimer-holen-sich-die-fuehrung-zurueck-380460.html

SG Wöllstein sieht sich am Scheideweg

Heimspiel gegen den TSV Armsheim hat für Coach Sauter richtungweisenden Charakter

Wöllstein . In der Fußball-A-Klasse Alzey-Worms wird sich am Sonntag für die SG Wöllstein/Siefersheim die Richtung weisen, woraus auch Trainer Jan Sauter keinen Hehl macht: ,,Wir können mit einem Spiel einen Schritt von unten wegmachen und oben einen ranmachen." Wie alle anderen Teams möchten die Wöllsteiner auch ,,jedes Heimspiel gewinnen." Die Hürde, die übersprungen werden muss, ist allerdings eine hohe und heißt TSV Armsheim.

Der Tabellenachte wird sicher etwas dagegen haben und versuchen, an seine erfolgreiche Bilanz auf fremden Plätzen in der Liga anzuknüpfen. Sauter hat auch schon beobachtet, das ,,Armsheim seine Auswärtsspiele positiver gestaltet hat, als die Heimspiele", und erwartet den Gast unter Trainer Dirk Willems gespannt. Ein Auge werden die Wöllsteiner auf Marco Klein und Dominic Lauer legen. Sauter weiß: ,,Die müssen wir in den Griff kriegen."

Weiterlesen...

Banner